Inkassokanzlei – europaweit

Unsere Inkassokanzlei vertritt seit Jahren den  Baustoff- und Elektrogrosshandel sowie mittelständische Industrieunternehmen und das Handwerk in  Forderungseinzugsangelegenheiten – nationales und internationales Inkasso und Gläubigerberatung im B2B-Verkehr.

Unser Team von Inkassospezialisten ist neben weiteren rd. 25 ausländischen Wirtschaftskanzleien eine selbständige Beratungseinheit des internationalen Wirtschaftsvertrags- und Inkassonetzwerkes INLEXS (International Legal Experts).

Gerade im Handelsverkehr (B2B) hängt die erfolgreiche Durchsetzung offener Forderungen ab der 2. Mahnstufe davon ab, dass Forderungen schnell, sorgfältig und bestimmt mittels Anwaltsinkasso gegenüber den säumigen Kunden geltend gemacht werden.

Die Einziehungsquote unserer Inkassokanzlei in nationalen und internationalen Forderungsangelegenheiten  liegt bei in der 2. bzw. 3. Mahnstufe bei über 75 % – Ihre Liquidität.

Als Inkassoanwälte  verfügen wir über hervorragende Expertise und jahrelanges Know-how für Ihr erfolgreiches Forderungsmanagement. Ergänzt wird dies durch rd. 25 Kooperationskanzleien europaweit sowie in Südkorea und Mexiko.

Wir bieten Unternehmen passgenaue Leistungspakete und Konditionen unter Einbeziehung des Vertrags- und Debitorenmanagements bis hin zur Gläubigerberatung in der Kundeninsolvenz. Wir überzeugen mit Leistung und leistungsgerechten Konditionen – Ihr Inkassopartner.

Im Forderungsmanagement arbeiten wir als renommierte Wirtschaftskanzlei nach folgenden Grundsätzen:

  • Bestimmtes und seriöses Auftreten unterstützt die Bereitschaft und Akzeptanz Ihrer Kunden.
  • Leistungsgerechte/-abhängige Vergütung für Unternehmen im B2B-Inkasso.
  • Full-Service-Rechtsberatung von der Vertragsgestaltung bis hin zur Forderungsdurchsetzung.
  • Einbeziehung qualifizierter, deutschsprachiger Auslandskollegen in internationalen Angelegenheiten.

Leistungsspektrum Forderungsmanagement / Inkasso:

  • vom außergerichtlichen Forderungseinzug bis zur gerichtlichen Geltendmachung und Titulierung,
  • Abschluss von Stundungen, Teil- bzw. Ratenzahlungsvereinbarungen,
  • Zwangsweise Durchsetzung durch die jeweiligen Vollstreckungsorgane mit den passenden Vollstreckungsmaßnahmen,
  • Durchsetzung, Titulierung und Vollstreckung von B2B-Forderungen im EU-Ausland,
  • Eigentumssicherung sowie Eintragung einer Zwangshypothek oder Zwangsversteigerung,
  • Überwachung titulierter Forderungen.